Haren-Rütenbrock-Kanal

Daten

Gesamtlänge: 13,50km
Kanalstrecke: 13,50km
Fallstufen: 4
Wikipedia: Link

Hafenliste

Der Haren-Rütenbrock-Kanal (HRK) ist ein 13,5 km langer Kanal, der zwischen Haren (Ems) im niedersächsischen Emsland und Ter Apel verläuft. Er ist die einzige schiffbare Verbindung zwischen Deutschland und den Niederlanden nördlich des Rheins.

Verlauf

Er verbindet den niederländischen Ter-Apelerkanaal, der unmittelbar hinter der deutsch-niederländischen Grenze in Nord-Süd-Richtung verläuft, mit der Ems bei Haren. Bei Rütenbrock zweigt der Süd-Nord-Kanal ab. Parallel zu seinem Südufer verläuft die Bundesstraße 408.

Geschichte

Der Kanal entstand von 1870 bis 1878 als Teil des linksemsischen Kanalnetzes mit einer Wassertiefe von 1,80m und einer Sohlbreite von 8,50m. Neben dem Gütertransport für Schiffe mit 200 Tonnen Tragfähigkeit, diente der Kanal der Entwässerung der Moore. Heute ist der Kanal als einzige zurzeit schiffbare Kanalverbindung von Deutschland zu den Niederlanden zwischen dem Dollart und dem Rhein noch für die Sportschifffahrt nutzbar. Längs des Kanals sind über 100-jährige Alleen aus Stieleichen, die bereits während der Bauzeit gepflanzt wurden. Der gesamte Kanal mit den meisten Bauwerken und Alleen steht unter Denkmalschutz. Auf der Kanalstrecke sind vier Schleusen sowie zehn bewegliche Brücken (4 Dreh- und 6 Klappbrücken) zu passieren, diese werden von einer Leitstelle auf der Schleuse I in Haren (Ems) ferngesteuert.

(Quelle: wikipedia.de)